Startseite

Aufruf des Museums zur "Schatzsuche" in Kellern und auf Dachböden

Um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus einzudämmen, ist zuhause bleiben das derzeitige Gebot der Stunde. Dass dieser Umstand nicht zwangsläufig zu Einsamkeit und Trübsal führen muss, zeigt der kreative Umgang zahlreicher Menschen mit dieser ungewohnten Situation. Viele nutzen die Tage zuhause auch für einen ausgiebigen und gründlichen „Frühjahrsputz“. Diese Tatsache möchte das städtische Museum im Karl-Wörn-Haus zum Anlass nehmen, auf seine neueste Kampagne, den Sammlungsaufruf „Schwetzingen auf Schatzsuche“, hinzuweisen. Ob in verborgenen Ecken des Kellers, Schubladen aus dem Schrank der Großmutter oder auf verstaubten Dachböden: Überall dort, wo alte Schätze gesammelt und vergessen werden, können sich Objekte befinden, die die lange und vielfältige Geschichte Schwetzingens offenbaren. Daher bittet das städtische Museum um aktives „Mitsuchen“ und lädt auf eine gemeinsame „Schatzsuche“ in die Vergangenheit ein.

Fotos der gefundenen „Schätze“ können mit den dazugehörigen Geschichten entweder per E-Mail (museumsverwaltung@schwetzingen.de) zugesandt oder auch telefonisch (06202/87-468) vorgestellt werden. Die interessantesten und spannendsten Einsendungen werden dann innerhalb der nächsten Wochen im Rahmen weiterer Presseinformationen und über die bekannten Informationskanäle der Stadt vorgestellt.

Am Alten Messplatz in Schwetzingen entsteht innerhalb der nächsten Jahre im sogenannten Rothacker'schen Haus ein neues Kultur- und Tourismuszentrum im Herzen der Stadt. Auch das bisherige Stadtmuseum im Karl-Wörn-Haus wird dort eine neue, zeitgemäße und moderne Heimat finden. Diese Gelegenheit möchte die Stadt Schwetzingen für einen Aufruf nutzen, um gemeinsam mit Ihnen auf "Schatzsuche" zu gehen. Ob in verborgenen Ecken des Kellers, Schubladen aus dem Schrank der Großmutter oder auf verstaubten Dachböden: Überall dort, wo alte Schätze gesammelt und vergessen werden, können sich Objekte befinden, die die lange und vielfältige Geschichte Schwetzingens offenbaren. Darum bitten wir Sie: helfen Sie mit! Und gehen Sie mit uns gemeinsam auf eine "Schatzsuche" in die Vergangenheit"!
Mehr dazu im Video:
https://www.youtube.com/watch?v=9JKShunspxg