Startseite

Ab 29. Juni: Grundschulen und Kitas nehmen Regelbetrieb auf

Rückkehr zur Normalität unter "Pandemiebedingungen" möglich - Notbetreuung entfällt ab dem 29. Juni - Ab Juli werden wieder Gebühren für die Betreuung erhoben

Ab Montag, 29. Juni gelten die neuen Regelungen des Landes für eine reguläre Öffnung der Kindertagesstätten und Grundschulen unter "Pandemiebedingungen". Das bedeutet,dass die bisherige Notbebetreuung an den Grundschulen entfällt, und die Betreuung wieder in gewohntem Umfang stattfinden wird. Somit können die Kernzeit und die Hortbetreuung wieder regulär öffnen.
Mit der Öffnung der Kernzeiten / des Hortes werden ab dem Monat Juli auch wieder die Gebühren für die Betreuung erhoben.
Eltern, die Fragen dazu haben, werden (im Bereich Kindergarten) gebeten, direkt mit der jeweiligen Einrichtung Kontakt aufzunehmen. Bei Fragen zur Hortbetreuung steht das Team vom Generationenbüro unter Leiterin Nicole Rothermel als Ansprechpartner zur Verfügung (Tel: 06202 87 495, generationenbuero@schwetzingen.de )

Information der Landesregierung zur Rückkehr in den Regelbetrieb in Kindergärten und Grundschulen:

Informationen des Kultusministeriums Baden-Württemberg