Startseite

Corona-Krise: Das Standesamt informiert zu neuen Regelungen

Aufgrund der aktuellen Einschränkungen der Öffnungszeiten des Rathauses, gibt das Standesamt der Stadt aktuelle Hinweise für die Bürger/innen (gilt ab 15.05.2020)

Persönliche Vorsprachen im Standesamt können in der Regel nur nach vorheriger Terminvergabe erfolgen

Bei der Vorsprache ist ein geeigneter Mund-/Nasenschutz zu tragen

Sterbefälle

  • Bestatter können von Montag bis Freitag zwischen 8 und 12 Uhr persönlich bei uns vorsprechen. Für Vorsprachen am Nachmittag bitten wir um vorherige Terminabsprache.
  • Sie können uns die Sterbefallunterlagen gerne auch zuschicken oder in den Rathausbriefkasten einwerfen. Wir werden die Unterlagen dann nach der Beurkundung kostenfrei zusenden.
  • Wir bieten an, den Krematorien/Friedhöfen die abgestempelten Todesbescheinigungen bzw. die fertigen Sterbeurkunden zu faxen.

Geburten

  • Die Eltern neu geborener Kinder dürfen nur nach vorheriger Terminvergabe im Standesamt persönlich vorsprechen.
  • Die Unterlagen können in der GRN Klinik abgegeben werden. Der Kurier bringt die Unterlagen regelmäßig an die Rathauspforte.
  • Die Unterlagen können die Eltern auch in den Rathaus-Briefkasten einwerfen oder per Post schicken.
  • Die fertig beurkundeten Unterlagen sowie die vorgelegten Papiere werden wir den Eltern kostenfrei zusenden.
     

Vaterschaftsanerkennungen

  • Die Abgabe von Vaterschaftsanerkennungen beim Standesamt Schwetzingen ist wieder möglich. Bitte vereinbaren Sie dafür vorab unbedingt einen Termin mit dem Standesamt.
    Hinweis: die Abgabe einer Erklärung, dass sie die Sorge für Ihr Kind gemeinsam übernehmen wollen (Sorgeerklärung), kann beim Standesamt nicht erfolgen. Die Sorgeerklärung können Sie beim Jugendamt abgeben, wo man auch eine Vaterschaftsanerkennung erklären kann.

Urkundenanforderungen

  • Sämtliche Urkunden können schriftlich per E-Mail oder per Brief bei uns angefordert werden. Wir senden die Urkunden zu. Die Bezahlung erfolgt per Überweisung.

Kirchenaustritte

  • Bitte vereinbaren Sie für Kirchenaustritte einen Termin mit einer Mitarbeiterin des Standesamts.

Durchführung von Trauungen

  • Trauungen im Trausaal des Rathauses werden aktuell nur mit dem Brautpaar und maximal 8 Gästen durchgeführt. Eine persönliche Traurede darf wieder gehalten werden. Bitte sprechen Sie Weiteres persönlich  mit der jeweiligen Standesbeamtin ab.
  • Wir bieten Brautpaaren an, ihren Eheschließungstermin kostenfrei zu stornieren bis spätestens 14 Tage vor der Trauung.
  • Ab 04.07.2020 werden standesamtliche Trauungen auch wieder in der Schlosskapelle stattfinden. Dabei dürfen neben dem Brautpaar, dem Standesbeamten und 2 Trauzeugen maximal 43 Gäste anwesend sein. Die dabei einzuhaltenden Auflagen nach der Corona-VO-Ba-Wü vom 09.06.2020 wid das Standesamt dem Brautpaar zuvor mitteilen.

Erreichbarkeit des Standesamts

  • Persönliche Vorsprachen im Standesamt können in der Regel nur nach vorheriger Terminvergabe erfolgen.
    Die Bürger können uns zu den üblichen Öffnungszeiten telefonisch oder per E-Mail erreichen. Unterlagen können in den Rathausbriefkasten eingeworfen oder auf dem Postweg zugesandt werden.
    Im Falle der Verhängung einer Ausgangssperre können Sie uns noch erreichen unter standesamt@schwetzingen.de .

Wir wissen, dass die vorgenannten Festlegungen für viele von Ihnen einschneidende Konsequenzen bedeuten. Wir bedauern dies sehr. Zur Verlangsamung der Ausbreitung des Virus bzw. der Aufrechterhaltung der Gesundheit sind diese Vorkehrungen jedoch leider unumgänglich.
 
Sobald sich die Situation ändert, werden wir diese Informationen aktualisieren.
 
Bleiben Sie alle zuversichtlich und vor allem gesund.
 
 
Mit freundlichen Grüßen
das Team des Standesamts Schwetzingen