Startseite

Bellamar-Freibad geöffnet

Zum Saisonstart keine Test, Impf- oder Genesenennachweise erforderlich

Hallenbad und Sauna bleiben vorläufig geschlossen

Das bellamar Freibad ist seit Donnerstag, 10. Juni, geöffnet - leider noch mit coronabedingten Einschränkungen. Allerdings sind Aufgrund der gesunkenen Inzidenzen für den Freibadbesuch derzeit keine Tests, Impf- oder Genesenennachweise erforderlich. Ansonsten gelten die aktuellen Corona-Verordnungen des Landes Baden-Württemberg (zum Saisonbeginn mit Stand 07. Juni 2021, Änderungen vorbehalten).

Um potentielle Gefahrenherde zu minimieren, wird es an den Becken vorerst keine Liegen, Stühle oder Schirme geben, die Fönbereiche bleiben zu, geduscht werden kann lediglich an den Durchgangsbereichen zu den Becken, Großrutsche und Volleyballfeld stehen vorläufig nicht zur Verfügung. Das Hallenbad, das normalerweise bei schlechtem Wetter gerne genutzt wird, bleibt bis auf weiteres geschlossen, gleiches gilt für die Sauna.

Drei Zeitzonen und eine begrenzte Anzahl in den Becken Laut der geltenden Richtlinien orientiert sich die Besucher-Höchstzahl an den vorhandenen Liege- und Wasserflächen. Umgerechnet auf das Freibad Bellamar heißt das konkret: 20 Quadratmeter Liegefläche pro Badegast, zehn Quadratmeter pro Person im großen Schwimmerbecken, vier Quadratmeter in den Nichtschwimmerbecken. Platz also für 50 Personen, die im Schwimmerbecken in abgeteilten Bahnen gleichzeitig unterwegs sein können plus nochmal 150 Personen in den beiden Nichtschwimmerbecken. Ergibt summa summarum 200 Personen gleichzeitig in den verschiedenen Becken. Um allen Ansprüchen so weit als möglich gerecht zu werden, wird es täglich drei Zeitzonen geben. Die erste von 7 Uhr bis 10 Uhr, hierbei ist hauptsächlich an die Frühschwimmer gedacht.  Da sich in diesen drei Stunden die Aktivitäten hauptsächlich auf die Schwimmbecken und weniger auf ein Verweilen auf der Liegewiese konzentrieren werden, wird ein Kontingent von insgesamt 150 Eintrittskarten angeboten. Damit ist gewährleistet, dass nahezu alle Badegäste die verfügbare Zeit in den Becken verbringen können. Die zweite Zeitzone geht von 11 Uhr bis 17 Uhr und zielt  vorrangig auf Kinder, Familien und Jugendliche ab. Hier haben sich die Verantwortlichen auf eine Gesamtzahl von 600 Tickets verständigt. Die dritte Zeitzone umfasst den Zeitraum von 18 Uhr bis 21 Uhr. Dieser wird erfahrungsgemäß gerne für ein paar entspannende Bahnen nach einem vollbrachten Arbeitstag genutzt, insgesamt 150 Badegäste haben die Möglichkeit, hierfür ein Ticket zu erwerben. Die jeweils eine Übergangsstunde zwischen den drei Zeitzonen wird von den Mitarbeitern des Bellamar zur Desinfektion genutzt.

Ticketkauf nur Online, Mehrfachkarten und Gutscheine vorübergehend ungültig   Ein spontaner Freibadbesuch wird in diesem Jahr nicht möglich sein, einen normalen Kassenbetrieb wird es ebenfalls nicht geben. Der Einlass muss kontaktfrei über einen Codeleser erfolgen, die entsprechenden Tickets für die drei Zeitzonen sind über die Bellamar-Internetseite www.bellamar-schwetzingen.de  in einem Webshop zu bestellen und zu bezahlen. Der Zugang ist ab dem 9. Juni frei geschaltet. Wer sich seinen Eintritt gleich für mehrere Tage in Folge sichern will, der kann die entsprechenden Tickets für eine komplette Woche im voraus erwerben. Die Bäderleitung weist in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass die gekauften Tickets nicht zurückgegeben werden können, auch ein  Wechsel des Wochentages quasi im Tauschverfahren ist nicht möglich. Mehrfachkarten, Saisonkarten und Gutscheine verlieren vorübergehend ihre Gültigkeit.   

Eintrittspreise Zeitzone 1: 7.00 Uhr bis 10.00 Uhr
Pro Person EUR 4,40
 
Eintrittspreise Zeitzone 2: 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Erwachsene EUR 6,00, Jugendliche und Ermäßigte EUR 4,00
Kinder bis 5 Jahre: EUR 2,00
 
Eintrittspreise Zeitzone 3: 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Pro Person EUR 4,40
 
Anfänger-Schwimmkurse: ab 10.06. im Hallenbad möglich