Startseite

Sanierung Karlsruher Straße

Bauarbeiten haben am 2. März 2020 begonnen - Ab dem 6. April 2021 wird im 6. Bauabschnitt gebaut

Die Bauarbeiten zur Sanierung der Karlsruher Straße liegen trotz des kalten und nassen Wetters zu Jahresbeginn weiterhin vor dem eigentlichen Zeitplan. Der 5.  Bauabschnitt von der Einmündung Clementine-Bassermann-Straße bis zur Karlsruher Straße 42 wird am 1. April beendet werden. Die Baufirma Wolff & Müller wird dann noch die Asphalt-Deckschicht aufbringen. Über die Ostertage ruht die Baustelle. Voraussichtlich am Dienstag, 6. April, beginnen dann die Arbeiten für den sechsten und damit letzten Bauabschnitt. Dazu wird die Sperrung des 5. Abschnitts aufgehoben und mit der Sperrung und dem Ausbau der Asphaltschicht des 6. Abschnitts begonnen. Er wird rund dreieinhalb Monate dauern und den Bereich von der Karlsruher Straße 42 bis zur Einmündung in die Zähringerstraße umfassen.
 
Damit treten erneut Änderungen in der Verkehrsführung ein. Die Clementine-Bassermann-Straße bleibt umgedrehte Einbahnstraße und ist somit von der Karlsruher Straße aus Richtung Schlossplatz kommend in Richtung Friedrichstraße befahrbar. Auf diesem Weg können weiterhin alle Verkehrsteilnehmer/innen, die vom Schlossplatz in die Karlsruher Straße fahren sowie die Nutzer der Tiefgarage in Richtung Süden ausfahren. Weiterhin ist keine Ausfahrt in Richtung Zähringer Straße über die Clementine-Bassermann-Straße und Karlsruher Straße möglich. Die Anwohner/innen der Karlsruher Straße bis Hausnummer 42 können diesen Bereich jedoch als Sackgasse nutzen.
 
Die Stadt hat den betroffenen Anwohner/innen ein entsprechendes Informationsschreiben zugeschickt und bittet alle übrigen Verkehrsteilnehmer/innen, diesen Bereich weiträumig zu umfahren.

Allgemeine Informationen zum Bauablauf, zum Zeitplan und zu den einzelnen Bauphasen:

Plan der Busumleitungen und Ersatzhaltestellen:

Ansprechpartner rund um die Baustelle:

Für alle Fragen, Wünsche und Anregungen rund um die Baustelle  hat die Stadt mit Tanja Schulze eine "Baustellenkümmerin" eingesetzt. Sie ist unter der Mailadresse: baustellenkuemmerer@schwetzingen.de bzw. Telefon 06202-87272 als erste Ansprechpartnerin vorrangig für die Anwohner/innen und Gewerbetreibenden ansprechbar. 

Zur Baumaßnahme: Zwischen der Schlossstraße und der Kreuzung Karlsruher Straße/ Zähringer Straße wird die Straße komplett neu gestaltet. Das betrifft die Straßenraumgestaltung, also die Anordnung der Fahrspur, der Gehwege und der Radwege sowie die Bepflanzung mit Bäumen und Grünstreifen sowie den Straßenbelag. Auch notwendige Arbeiten an der Infrastruktur der Straße werden während der Bauzeit stattfinden.Optisch wird die Straßengestaltung an die Gestaltungsachse Bahnhofanlage - Carl-Theodor-Straße - Schlossplatz angepasst sein. Die Baurbeiten finden in mehreren Abschnitten statt. Die Baumaßnahme wird rund anderthalb Jahre dauern. Nach der erfolgten Sanierung wird die Straße dann dauerhaft in eine so genannte verkehrsberuhigte Geschäftsstraße mit Tempo 20 umgewandelt werden.
Die Maßnahme ist mit der RNV (ÖPNV), der AVR (Müll) und den Stadtwerken abgestimmt. Um die Belastungen für die Anwohner/innen und Gewerbetreibende der jeweiligen Bauabschnitte möglichst gering zu halten, hatte sich die Stadt für mehrere kleinere Bauabschnitte entschieden. Dies führt zu Mehrkosten in Höhe von rund einer halben Million Euro. Das Gesamtvolumen der Baumaßnahme beträgt 4,6 Millionen Euro.

Die Präsentation zur ersten Bürgerinformation im Juli 2019:



Portale

Baustellenkümmerin

Frau Tanja Schulze
Telefon: +49 (62 02) 8 72 72
Fax: +49 (62 02) 8 72 79
Gebäude Hebelstraße 7
Raum 203