Startseite

Schwetzingen – mit Abstand – die beste Stadt

Stadt möchte mit positiver und auf Schwetzingen abgestimmter Kampagne die Schwetzinger Bürger/innen für die Einhaltung der AHA Regeln im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus sensibilisieren

Die Stadt Schwetzingen startet – im Hinblick auf den Herbstanfang, die Reiserückkehrer und den Schulbeginn – eine Kampagne zum Thema Masken tragen und Abstand halten. Oberbürgermeister Dr. René Pöltl stellte die neue Kampagne gemeinsam mit dem Grafik-Designer und kreativen Kopf hinter der Kampagne Ralf Burkart am Freitag, 25. September, vor. „Wir haben uns bewusst dafür entschieden, gerade jetzt zu Beginn der kalten Jahreszeit und der damit beginnenden Schnupfensaison unsere Schwetzinger Mitbürger/innen noch einmal intensiv für das Thema Abstand halten und Alltagsmaske tragen zu sensibilisieren“, erläuterte Oberbürgermeister Dr. René Pöltl den Zeitpunkt und Sinn der Kampagne. „Wir sind bislang in Schwetzingen relativ gut durch die Corona-Pandemie gekommen und da hat uns auch das gute Wetter in die Karten gespielt. Wir sehen aber auch, dass jetzt in vielen Bereichen das normale Leben wieder beginnt und die ersten auch nachlässiger im Umgang mit dem Virus werden. Wir möchten unsere aktuell gute Situation hier keinesfalls verspielen, denn im Zweifel bei einem lokalen Ausbruch müssen wir als Stadt die Probleme dann bei uns lösen. Doch dafür benötigen wir die Mithilfe aller Schwetzinger!“, warb Pöltl um Unterstützung.   

Waren beim Pressetermin mit Abstand aber mit dem gleichen Ziel dabei: von links: Grafiker Ralf Burkart, Oberbürgermeister Dr. René Pöltl, Personalratsvorsitzender Bernd Kolb und Patrick Körner von den Stadtwerken Schwetzingen.

Mit vier eingängigen Slogans („Schwetzingen – mit Abstand – die beste Stadt“ / „Du bist – mit Abstand – der Coolste“ / „Gemeinsam chillen – mit Abstand – am besten“ / „Schlossplatz – mit Abstand – der beste Platz“) und einem klaren Motiv in den städtischen Grundfarben blau und gelb möchte die Kampagne für großen Wiedererkennungswert und Akzeptanz sorgen. „Wir haben uns beim Design der Kampagne eng an das städtische Corporate Design gehalten, um hier klar als städtische Kampagne identifiziert zu werden. Die Gestaltung haben wir bewusst klar und minimalistisch gewählt, um nicht von der wesentlichen Grundaussage abzulenken und damit die Plakate auch auf den ersten Blick eindeutig in der Aussage erfasst werden können“, erklärten die städtische Pressesprecherin Andrea Baisch und Grafiker Ralf Burkart den gestalterischen Ansatz.
Neben Plakaten im gesamten Stadtgebiet und Anzeigenschaltungen in der Lokalpresse wird das Thema auch in den verschiedenen sozialen Medien wie auf den Facebook und Instagram Präsenzen der Stadt Schwetzingen beworben.

Mit einer im Kampagnendesign gestalteten Mund-Nasen-Maske werden künftig auch die Mitarbeiter/innen der Stadt Schwetzingen Flagge zeigen. Oberbürgermeister Pöltl überreichte dazu beim Pressetermin symbolisch eine der ebenfalls im neuen Design gestalteten Maske an Bernd Kolb vom Personalrat der Stadt. Dieser bedankte sich im Namen der städtischen Mitarbeiter/innen, an die der Personalrat in den kommenden Tagen die Masken verteilen wird. „Wir haben ja in vielen Bereichen täglich Kundenkontakt mit den Bürger/innen. Da ist es hilfreich, auch über eine einheitliche Maske als städtisch Beschäftigter erkennbar zu sein“, freute sich Bernd Kolb und fügte nach kurzem Selbstversuch hinzu, dass sich die Maske auch wirklich angenehm trage.
Auch die Gastronomen und die Händler werden mit Plakaten und Bierdeckeln zur Aktion in die Aufklärungskampagne einbezogen, um eine möglichst große Akzeptanz und Wahrnehmung im Stadtgebiet bei Schwetzinger/innen und deren Gästen zu erzielen. So wird die Geschäftsführerin des Stadtmarketing Vereins (sms) Beate Bodin-Tülin Plakate an die Einzelhändler verteilen. Um die Bierdeckel zu den Gastronomen zu bringen wird der Gemeindevollzugsdienst ins Boot genommen. Dieser wird ohnehin in den nächsten Tagen über die neue Corona-Verordnung des Landes, die eine Verschärfung der Maskenpflicht in Restaurants und Kneipen vorsieht, informieren.
Glücklicherweise konnte mit den Stadtwerken Schwetzingen für diese Kampagne ein Partner und Sponsor gefunden werden, bedankte sich OB Pöltl bei Patrick Körner, der für die Stadtwerke zum Pressetermin dazugekommen war.

Schwetzingen – mit Abstand – die beste Stadt

Die Stadt startet – im Hinblick auf Herbstanfang, Reiserückkehrer und Schulbeginn – eine Kampagne zum Thema Masken tragen und Abstand halten.