Startseite

Am 10. März ist ‚Dreck-weg-Tag‘: Jeder kann mitmachen

Schwetzingen putzt sich raus für das Spargeljubiläum

Vor vielen Jahren gab es ihn bereits und im Jahr 2018 soll er erstmals nach einer längeren Pause wieder stattfinden: Der Schwetzinger „Dreck-weg-Tag“. 
Am Samstag dem 10. März 2018 ist es soweit: Zwischen 10 und 12 Uhr sind Vereine, Organisationen und die Bürger/innen aufgefordert, mit Handschuhen, Zange und Müllsack bewaffnet dem achtlos weggeworfenen Müll im Stadtgebiet zu Leibe zu rücken. In der Woche davor beteiligen sich bereits die Kinder aus den Kindergärten und Grundschulen.
Der Fokus liegt auf dem Säubern von öffentlichen Plätzen, Grünanlagen und Spielplätzen und Fahrbahnrändern. Die dafür erforderlichen Müllsäcke und Zangen werden von der Stadt gestellt. Die Ausgabe des Materials und das Einsammeln der befüllten Säcke übernimmt der städtische Bauhof. Gesäubert wird im Kleinen Feld, an den Sportstätten bei der Sternallee, in der Oststadt, der Nordstadt und im Hirschacker.

Vereine, Kindergärten & Schulen und Bürger/innen sind zum Mitmachen aufgerufen

Vereine und sonstige Organisationen, die gerne mitmachen möchten, sind aufgefordert, sich bis zum 23. Februar per E-Mail: freiwilligenagentur@schwetzingen.de mit den Kontaktdaten ihrer Ansprechpartner anzumelden. Der genaue Ablauf und Einsatzort wird zeitnah eingeteilt und mitgeteilt. An die Schulen und die Kindergärten ergeht von der Stadt ein gesonderter Aufruf. Bürger/innen müssen sich nicht extra vorher anmelden. Wer mithelfen will kommt am Aktionstag dazu und wird Vor-Ort eingeteilt. 
Für alle Helfer/innen gibt es als Dank zum Abschluss im Lutherhaus eine warme Mahlzeit und Getränke.
Organisiert wird der Tag von Nicole Blem vom Generationenbüro und dem Bauhofleiter Volker Ziegler, der für ausreichend Zangen, Müllsäcke und Handschuhe für die Freiwilligen sorgen wird.
Organisatorisch begleitet und unterstützt wird der Dreck-weg-Tag durch die Mitglieder der Freiwilligenagentur Schwetzingen. Oberbürgermeister Dr. René Pöltl hat die Schirmherrschaft übernommen.